Textilreinigung

Das meistgenutzte Angebot in Textilreinigungen ist die Pflege von Oberbekleidung - und hier insbesondere das klassische Businesshemd. Doch Textilreinigungen bieten zahlreiche weitere Dienstleistungen, wie Teppichwäsche, Reinigung von Polstermöbeln, Gardinen und sonstigen Heimtextilien. Auch die Pflege von Betten und Kissen sowie in einem zunehmenden Maße die Aufbereitung und Ausrüstung von Funktionskleidung für den Outdoorbereich mit anspruchsvollen Mischgeweben sind von Reinigungen bediente Marktsegmente. Damit wird auch deutlich: die Kunden von Reinigungsbetrieben kommen vor allem aus dem privaten Bereich.

Hier haben sich in den vergangenen Jahrzehnten anhaltende Umsatzrisiken ergeben. Zum einen verfügen heute fast alle Haushalte über Waschmaschinen und Trockner. Hinzu kommt, dass die Bekleidung immer weniger formell und weniger komplex geschneidert wird – generell sind heute mehr Textilien waschbar. Die Aufbereitung anspruchsvoller Funktionskleidung stellt daher einen willkommenen Wachstumsmarkt dar.

Zudem hat in den letzten Jahren die Zahl der Unternehmenskunden zugenommen, da immer mehr Unternehmen ihren Angestellten Businesskleidung für den Arbeitsplatz zur Verfügung stellen. Dies umfasst dann auch Zusatzleistungen wie Hol- und Bringdienste. Hinzu kommt, dass auch der Onlinemarkt immer mehr an Bedeutung gewinnt. Hier bietet sich einiges Potenzial, die junge Generation für die Dienstleistungen der Textilpflegebranche zu gewinnen. Darüber hinaus ist der Bereich der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) ein immer weiter wachsendes Marktsegment für Reinigungen.

Über die zahlreichen Dienstleistungen der Reinigungsbetriebe informiert der Verband zudem auf der Verbraucherseite www.reinigen-lassen.com